Aktionen

Dieser Bereich befindet sich noch im Aufbau.

Ausfahrten

An der Hohbergschule finden in der Regel folgende Ausfahrten statt:

Klassenstufe 7

  • Schullandheim (verpflichtend)
  • Schüleraustausch nach Ungarn

Klassenstufe 8

  • London bei Gastfamilien
  • Schüleraustausch Besuch aus Ungarn

Klassenstufe 9

  • Schüleraustausch mit den Niederlanden

Klassenstufe 10

  • Studienfahrt nach Berlin (verpflichtend)

Bitte beachten Sie, dass eine Studienfahrt in einem Jahr auch mal ausfallen kann, wenn sich nicht genügend Schülerinnen und Schüler melden oder alle Unterkünfte in den möglichen Reisezeiten bereits ausgebucht sind

In der Klassenstufe 7 findet unser erlebnisorientiertes Schullandheim statt. Dabei steht die Teambildung innerhalb der Klasse und die Persönlichkeitsentwicklung im Mittelpunkt.
In der Regel fahren wir ins Allgäu nach Gunzesried. Wir sind zu Gast im Heubetthof, wo wir immer sehr gut betreut wurden.
Neben Übungen, die darauf abzielen, dass innerhalb der Gruppe absolutes Vertrauen zueinander herrscht, bekommen die Teilnehmer die Chance etwas zu wagen und ihre Komfortzone zu verlassen bzw. zu erweitern. Sie lernen Ängste zu überwinden und ihr Selbstvertrauen wird gestärkt.
Hier einige Programmpunkte, die bei unseren Schülerinnen und Schülern bis jetzt sehr gut ankamen.
Drachenbootfahren

Drachenboot fahren ist Teamarbeit. Die gesamte Klasse sitzt sprichwörtlich in „einem Boot“ Will die Gruppe rasch vorankommen, so ist es wichtig, gleichmäßig und im Gleichschlag zu rudern. Rhythmus ist hier das Maß aller Dinge. Dabei ist jeder Einzelne wichtig. Kleine Fehler sind folgenschwer.
Canadierfahren
Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit den Booten, dem Wasser und der Sicherheit werden vermittelt. Kentern, ein Boot im Wasser wieder entleeren und aufzurichten, gehören auch dazu. Beim Lagerfeuer mit Stockbrot kommt auch die Gemeinschaft nicht zu kurz.
Tobeln
Im Bergbach, nur wenige Minuten vom Schullandheim entfernt, ist der Hausdobel. Abseilen, rutschen, springen, tauchen, baden in sogenannten Gumpen, alles was das Herz begehrt, wird hier unter gewissenhafter Anleitung durch Erlebnispädagogen möglich gemacht.

Erasmus

Erasmus+

Erasmus+(allgemein)

„Das EU-Programm Erasmus+ unterstützt das lebenslange Lernen, um die schulische, berufliche und persönliche Entwicklung von Menschen in Europa zu fördern. Mehr Bürgerinnen und Bürger in Europa sollen die Chance erhalten, im Ausland zu lernen, zu studieren, sich weiterzubilden, Berufserfahrung zu sammeln oder einen Freiwilligendienst zu leisten.  

Seit 2014 fördert Erasmus+ persönliche Begegnungen, digitalen Austausch und gemeinsame Projekte für Schulen, Kitas und andere Einrichtungen der Schulbildung. Tausende Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler aus Deutschland haben Europa damit neu erlebt und kennengelernt.  

Erasmus+ stärkt und fördert 

  • die europäische Dimension des Lehrens und Lernens 
  • Werte wie Integration und Vielfalt, Toleranz und demokratische Teilhabe 
  • digitales Lernen 
  • ökologische Nachhaltigkeit und umweltfreundliches Verhalten 
  • das Wissen über das gemeinsame europäische Erbe und die Vielfalt 
  • die Entwicklung professioneller Netzwerke in ganz Europa.“ 

(www.erasmusplus.de/erasmus/schulbildung 

 
Erasmus+ an der Hohbergschule 

Seit 2016 ist die Hohbergschule Plüderhausen offizielle „Erasmus+ Schule“. Durch dieses Bildungsprogramm der Europäischen Union  kamen bisher vier Projekte zustande, in denen unsere Schüler an verschiedenen Reisen und Lernmobilitäten teilnehmen konnten – und immer noch können: Bis zum Jahr 2022 werden wir mit 16 europäischen Schulen und Städten aus 11 verschiedenen Ländern partnerschaftlich und mit gegenseitigen Besuchen kooperiert haben. Folgende Länder durften (oder dürfen wir noch) besuchen: Bulgarien, Griechenland, Italien, Kroatien, Mazedonien, Niederlande, Polen, Rumänien, Spanien, Türkei, Ungarn. Die verschiedenen Projekte sind im Einzelnen aufgeführt… 


Die verschiedenen Projekte

1.) „The Pursuit of Happiness – Das Streben nach Glück“ (2016-2018) 

Projektidee:  

Zentrales Thema des Projektes ist Glück und Lebenszufriedenheit in der Schule sowie im täglichen Alltag. Junge Menschen in fast allen europäischen Ländern finden es zunehmend schwieriger, ein glückliches Leben zu führen, da sie häufig mit verschiedenen Problemen konfrontiert werden. Aufgabe unseres Projektes ist es, mit den Schülern Kompetenzen und Strategien auf verschiedenen Gebieten zu entwickeln, die es ihnen ermöglichen, das Leben in der Schule als zufriedenstellend zu erleben. Diese Strategien sollen darüber hinaus eine Ausgangsbasis für ein gelingendes Berufsleben bilden.  


Projektteilnehmer: 
 

-       MEV Hasan Tahsin Onalp Ortaokulu, in Pinarbasi, Türkei (Januar 2017) 

-       Liceul Tehnologic “Constantin Brancusi”, in Satu Mare, Rumänien (September 2017) 

-       Almende College, locatie Isala, in Silvolde, Niederlande (November 2017) 

-       Hohbergschule, in Plüderhausen, Deutschland (Mai 2018)


2.)
 
„Europe in Sagas“ / „Europas Sagenwelt“ (2016-2018)

Projektidee: 

Das Projekt „Europe in Sagas“ befasst sich mit der vielfältigen Sagenwelt Europas. Über zwei Jahre hinweg werden unterschiedliche Sagen erforscht und kreativ bearbeitet. Der kulturelle, geschichtliche und sprachliche Kontext spielt hier eine wesentliche Rolle. Während des Projekts entstehen neben verschiedenen künstlerischen Arbeiten, selbstgenähte Kostüme und die Theaterbühne.  Diese bilden den Rahmen für eine finale Theater-Aufführung aller 5 Sagen in der Projektsprache Englisch. 


Projektteilnehmer: 
 

-       Istituto Comprensivo, in Vasto, Italien (November 2016) 

-       OOU “Koco Racin”, in Nov Dojran, Mazedonien (Februar 2017) 

-       Zirci Reguly Antal Általános Iskola, in Zirc, Ungarn (Mai 2017) 

-       Hohbergschule Plüderhausen, in Plüderhausen, Deutschland (Oktober 2017) 

-       Melahat Akkutlu Orta Okulu, in Istanbul, Türkei (Mai 2018) 


3.)
„Let´sgetgreen“ / „Natur erleben und ökologisch handeln“ (2018-2020) 

Projektidee:  

Jeder redet von Umweltschutz und Umweltbewusstsein, aber was können wir dafür tun?  

In unserem europäischen Erasmus+ Projekt „Let´s get green – Raising the awareness of ecological problems“ arbeiten fünf Schulen aus Spanien, Polen, Griechenland, Türkei und Deutschland gemeinsam an Lösungen, wie man auf schulischer Ebene ökologisches Bewusstsein schaffen bzw. vertiefen kann. In den jeweiligen Partnerländern werden wir gemeinsam folgende Themenbereiche behandeln: Die Problematik der Wasserknappheit in Spanien, die städtische Luftverschmutzung in Istanbul, Türkei, gesunde Ernährung und ökologischer Anbau in Polen und die Gewinnung von erneuerbaren Energien in Griechenland. Diese Themenbereiche werden von den Projektbeteiligten in vielfältigen Workshops erarbeitet und sollen nachhaltig in das zukünftige Schulcurriculum einfließen. 


Projektteilnehmer: 
 

  • Hohbergschule Plüderhausen, in Plüderhausen, Deutschland (November 2018)
  • INS Fonts del Glorieta, Alcover, Spanien (April 2019)
  • Zespol Szkol Ponadgimnazjalnych im. prof. Czeslawa Majorka w Ryglicach, Ryglice, Polen (Mai 2019)
  • Dilnihat Ozyegin Analou Lisesi, Istanbul, Türkei (September 2019)
  • Fifth General Lyceum Larisas, Larisa, Griechenland (Frühjahr 2020 – musste leider wegen Corona abgesagt werden) 


4.)
„Discovermycity“ – „Entdecke meine Stadt“ (2020-2023) 

Projektidee: 

Das Hauptziel des Projekts besteht darin, den Schülern zu ermöglichen, ihre Stadt und die Städte ihrer Partner besser kennenzulernen. Jede Mobilität befasst sich mit verschiedenen Aspekten, z.B.  der Geschichte, dem Kultur- und Naturerbe, den Problemen in Bezug auf Gesundheit, Verkehr, Kriminalität, Bildung, usw. 

Bei jeder Reise ist jeder Schüler, durch unterschiedlichste Aufgaben, ein aktiver Lernender: Die gastgebenden Schüler fungieren beispielsweise als Reiseleiter für die Gastschüler, aber verschiedene andere Aktivitäten werden im internationalen Team durchgeführt (Interviews mit der Bevölkerung, Besuch von Orten, Denkmälern und Ausstellungen, Präsentationen, Diskussionen über Probleme und deren Lösungen,…). 

Durch diese enge Zusammenarbeit werden verschiedenste Kompetenzen in den Bereichen Sprache und Kommunikation, Interkulturalität, Medienumgang, Kreativität und Teamarbeit gefördert. All diese Bereiche können für das zukünftige Arbeits- und Privatleben der Schüler von grundlegender Bedeutung sein. 


Projektteilnehmer: 
 

  • Tarsus Borsa Istanbul Sehit Umut Sami, Mersin, Türkei (Oktober 2021) 
  • 107 Primary school “Khan Krum”, Sofia, Bulgarien (April 2022) 
  • ISTITUTO COMPRENSIVO L. SCIASCIA, Sizilien, Italien (Juni 2022)  
  • Osnovna skola Pusca, Zagreb, Kroatien 
  • 4th Gymnasio Polichnis, Thessaloniki, Griechenland 
  • Hohbergschule, Plüderhausen, Deutschland    

Berichte

Polen